Codewort-Kampagne für Frauen gegen Belästigung

In Zeiten von Online-Freundschaften und Blind-Dates können schnell bei einem Treffen der beiden Kontaktpersonen unangenehme Dinge passieren. Besonders Frauen sind immer wieder in Fällen von sexueller Belästigung oder Situationen, in denen sie bedrängt oder bedroht werden verwickelt. Einen schnellen Ausweg aus solchen Umständen soll die Kampagne „Ist Luisa hier?“ finden. Nienburgs Gleichstellungsbeauftragte Sarah Peters erklärt.

 

Auch in Nienburg möchte man auf diese Kampagne aufmerksam machen, die ihren Ursprung in England hat. Das Personal in Bars, Restaurants aber auch im Schwimmbad wird über das Codewort „Ist Luisa da?“ informiert und bekommt einen Handlungsleitfaden an die Hand, erläutert Myriam Stegemann von der Frauen- und Mädchenberatungsstelle.

 

Wichtig sei, dass die Kampagne bekannt wird, betonen Peters und Stegemann. Positives Beispiel ist das Bar-Restaurant Cup&Cino in Nienburg um Geschäftsführer Georgios Pechlevanoudis, das bereits seit einiger Zeit die Aktion unterstützt.

Schreibe einen Kommentar