Knochenschmerzen bei Osteoporose

Vortrag von Dr. Torben Jüres, Chefarzt für Innere Medizin und Geriatrie, in der Helios Klinik in Stolzenau

Am Montag, 9. April, um 18.00 Uhr referiert Dr. Torben Jüres, Chefarzt für Innere Medizin und Geriatrie der Helios Kliniken Mittelweser, im Krankenhaus Stolzenau zum Thema „Knochenschmerzen bei Osteoporose“. Osteoporose, auch Knochenschwund genannt, ist eine Stoffwechselerkrankung, die dazu führt, dass die Knochen an Festigkeit verlieren und schon bei der kleinsten Belastung brechen können. An sich ist die Erkrankung nicht schmerzhaft, ihre Folgen jedoch schon. „Die Wahrscheinlichkeit bis zum Lebensende einen Knochen- oder Wirbelbruch zu erleiden, liegt für eine heute 50-jährige Frau bei 50 Prozent und für den gleichaltrigen Mann bei 20 Prozent. Je älter wir werden und je fitter man sich im Berufsleben und über das Rentenalter verhalten will, desto wichtiger ist es, sich über die Ursachen und Folgen dieser schleichenden Krankheit zu informieren.“

In seinem Vortrag wird Dr. Jüres die Grundlagen, Diagnostik, Prophylaxe und allgemeine sowie medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten der Osteoporose erklären. Insbesondere wird er dabei auch auf operative Möglichkeiten,  Rehabilitation im Rahmen des (Alters-) Traumazentrums der Krankenhäuser Nienburg und Stolzenau sowie die Schmerztherapie bei Folgen der Osteoporose vorgestellt. Der Vortrag richtet sich nicht nur an ältere, sondern gerade auch an jüngere Menschen, und vor allem auch an Männer. Der Vortrag findet in der Cafeteria des Krankenhauses Stolzenau (Holzhäuser Weg 28) statt, ist kostenlos und barrierefrei zu erreichen. Er ist Teil der MeMo6-Vortragsreihe, in diesem Jahr unter dem Motto „Schmerz, lass nach“.

Schreibe einen Kommentar