Abfallberg brennt in Leeseringen

Frühes Ende der Nachtruhe für die Einsatzkräfte der Feuerwehren Leeseringen und Estorf

(Leeseringen) Um 4:42 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehren Leeseringen und Estorf mit dem Alarmstichwort „Kleinbrand“ zu einem brennenden Abfallberg zur Firma Glasrecycling gerufen. Vor Ort stellte sich heraus, dass es aus einem großen, im freien gelagertem Müllhaufen, zu leichter Rauchentwicklung kam. Mittels einer Wärmebildkamera konnten daraufhin hohe Temperaturen im Inneren festgestellt werden. Da ein solcher Schwelbrand, der wahrscheinlich durch Selbstentzündung entstand, nur durch den Einsatz großer Mengen an Löschwasser bekämpft werden kann, wurde umgehend eine Wasserversorgung über eine ca. 400m lange Strecke von der Weser her aufgebaut. Dabei unterstützte die Feuerwehr Estorf. Parallel begannen Mitarbeiter der Firma mit einem Radlader den Abfall großflächig auf einer Freifläche zu verteilen. Mit drei C-Rohren wurde dann die Brandbekämpfung aufgenommen. Diese zog sich über mehrere Stunden hin, da immer wieder Glutnester festgestellt wurden. Nachdem nach mehrmaligem Umlagern des Abfalls keine erhöhten Temperaturen mehr zu messen waren, kehrten die letzten Kräfte gegen 8:30 Uhr zum Feuerwehrhaus zurück.

Einsatzkräfte an der Einsatzstelle

Mit einem Radlader wurde der schwelende Abfall umgeschichtet und gleichzeitig mit mehreren Rohren abgelöscht

Die Wasserversorgung wurde von der Weser hergestellt

Text & Fotos: Jan Habermann, Feuerwehr-Pressesprecher der SG Mittelweser

Schreibe einen Kommentar