Den Körper entdecken, Grenzen setzen und achten

Präventionskoffer und sexualpädagogisches Konzept für Kitas

Landkreis. Der positive Umgang mit Sexualität und Körperlichkeit leistet einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung von Kindern. In Kindertages- einrichtungen kann ein sexualpädagogisches Konzept hierbei wichtige Orientierung geben. Die Fachdienste „Beratungsstellen“ und „Frühkindliche Bildung“ des Landkreises Nienburg unterstützen Kindertagesstätten ab sofort beim Installieren von sexualpädagogischen Zielen, Standards und verbindlichen Regeln. Außerdem hat das Team der Beratungsstellen einen Präventionskoffer mit Fachliteratur, Bilderbüchern, Spiel- und Arbeitsmaterial zusammengestellt, den sich Einrichtungen ausleihen können.
Zwischen dem zweiten und dritten Lebensjahr nimmt die sexuelle Neugier von Kindern deutlich zu. Viele Mädchen und Jungen spielen in diesem Alter und später so genannte Doktorspiele. „Die Idee für den Koffer und unsere Empfehlung an Kitas, ein sexualpädagogisches Konzept zu entwickeln, ist der Erfahrung geschuldet, dass von Seiten der Einrichtungen immer häufiger Fragen an uns gerichtet werden, die die Fachkräfte im Umgang mit Doktorspielen oder mit vermeintlich sexuellen Grenzverletzungen der Kinder untereinander haben“, erläutert Birgit Schmidetzki, Sozialpädagogin in den Beratungsstellen des Landkreises.
Ein sexualpädagogisches Konzept, in dessen Rahmen Kinder sich körperlich wahrnehmen können, aber auch lernen, Grenzen zu setzen und die anderer zu respektieren, unterstützt auch eine bewusste und reflektierte Auseinandersetzung der Fachkräfte mit dem Thema. Welche Inhalte sind dort sinnvoll? Wie umfangreich muss solch ein Konzept gestaltet sein? Wie können das Team und die Eltern dafür gewonnen werden? Denn schließlich sollen auch Eltern und Interessierte eingeladen sein, sich mit der psychosexuellen Entwicklung der Kinder auseinanderzusetzen. „Die Festschreibung von pädagogischen Zielen, Standards und Regeln ermöglicht eine Transparenz nach innen und außen“, unterstreicht Daniela Krone, Fachdienstleitung Frühkindliche Bildung. „Damit ist ein solches Konzept ein Qualitätsmerkmal und bietet den Mitarbeitenden Orientierung und Handlungsfähigkeit im Arbeitsalltag.“ Die Informationsveranstaltung „Sexualpädagogik und Entwicklung sexualpädagogischer Konzepte“ findet am Dienstag, 25. September, (Anmeldeschluss 14. August) von 14.30 bis 16.30 Uhr in der Rühmkorffstraße 12, in Nienburg statt.
Ab sofort können Kitas den neu zusammengestellten Präventionskoffer ausleihen. Er enthält Fachliteratur, Bilderbücher, Spiel- und Arbeitsmaterial, DVDs und CDs zu den Themen Sexualerziehung in der Kindertagesstätte und Prävention von sexueller Gewalt. Der Koffer kann für eine Zeit von maximal sechs Wochen ausgeliehen werden. Allerdings ist eine vorausgehende 2 – 3-stündige Fortbildungsveranstaltung für die beteiligten pädagogischen Fachkräfte verbindlich. „Hier werden Grundlageninformationen zum Themenbereich sexuelle Gewalt, eine Einführung in präventive Themen und auf Wunsch der Themenkomplex: „Doktorspiele oder Übergriff?“ vermittelt“, informiert Birgit Schmidetzki.
Für nähere Informationen zum Präventionskoffer und den dazugehörigen Fortbildungsveranstaltungen sowie für die Anmeldung zur Informationsveranstaltung „Sexualpädagogik und Entwicklung sexualpädagogischer Konzepte“ ist der Fachdienst Beratungsstellen Ansprechpartner unter 05021/967-676 oder unter Email: bkje@kreis-ni.de.

Foto: Mit ausgesuchten Materialien, Kindern das Erzählen über ihre Gefühle erleichtern.

Schreibe einen Kommentar