Hitze hält Feuerwehr weiter auf Trab

Um 19:45 Uhr ertönte am Sonntagabend der Alarm für die Feuerwehren Leese, Landesbergen, Stolzenau und Nendorf. Mehrere Anrufer hatten einen Flächenbrand vermeldet, dessen Feuerfront sich zwischen Leese und Hütten ausbreitete. Die ersteintreffenden Kameraden der Feuerwehr Leese verschafften sich zunächst einen Überblick, umgehend ließ Einsatzleiter Thomas Finze auch die Tanklöschfahrzeuge aus Loccum und Rehburg zur Einsatzstelle alarmieren.

Dann teilte er die nachrückenden Einsatzkräfte an den verschiedenen Fronten der Ackerfläche ein, um die Ausbreitung des Feuers einzudämmen. Mit Strahlrohren, Feuerpatschen und Löschschaum agierten die Feuerwehren an der Einsatzstelle, die Brandnester hatten sich weitläufig auf der landwirtschaftlichen Nutzfläche verteilt. Auch in diesem Einsatz waren mehrere Landwirte zur Stelle, die mit Scheibeneggen den Boden bearbeiteten und den Feuerwehren damit entscheidend bei der Verhinderung einer Brandausbreitung zur Hand gingen.

Nach etwa dreißig Minuten war das Feuer bereits unter Kontrolle und die Nachlöscharbeiten begannen. Schließlich konnte ein Übergreifen des Feuers auf die benachbarten Felder und ein angrenzendes Waldstück verhindert werden. Die Polizei war mit einem Streifenwagen vor Ort und nahm die Ermittlungen zum Brandhergang auf.

Schreibe einen Kommentar