Wissbegierige Mini-Studenten lernen Klinikwelt kennen

Einen praxisnahen Einblick in die Welt der Medizin und den Krankenhausalltag gewährten die Helios Kliniken Mittelweser knapp 30 Mädchen und Jungen im Alter von 8 bis 11 Jahren während der dreitägigen KinderAkademie.

Bereits zum dritten Mal bot das Krankenhaus Nienburg in der zweiten Woche der Herbstferien das wohl schnellste Mini-Medizinstudium der Welt an. Auf einem eigens zusammengestellten Stundenplan standen neben sechs kindgerechten Fachvorträgen drei Exkursionen.

Spielerisch soll die KinderAkademie den Mädchen und Jungen die Angst vor dem Krankenhaus nehmen – und sie zugleich für Medizin begeistern. So ist für die neunjährige Lotta, die schon das zweite Mal an der KinderAkademie teilnimmt, klar: Sie möchte später einmal Kinderärztin werden. Während einige der Kinder bereits zum wiederholten Male bei dem Ferienprogramm der Helios Kliniken Mittelweser dabei sind, nehmen andere das erste Mal teil. Gefragt, welche der Vorlesungen und Exkursionen ihnen am besten gefallen haben, sind die Meinungen verschieden. Während dem zehnjährigen Jonas der Vortrag zum Thema „Herzenssache: Der Rhythmus unseres Lebens“ besonders spannend fand, war die ebenfalls zehnjährige Aimée begeistert davon zu lernen, wie Wiederbelebung funktioniert.

Auf dem bunten Stundenplan standen auch kindgerechte Vorträge mit dem Titel „Wie heilt mein Bein nach einem Bruch?“, „Nervensache: Woher weiß mein Kopf, dass der Fuß wehtut“ und „Wundertute Krankenhaus“. Außerdem wurden die Kinder zu Junior-Hygieneinspektoren ausgebildet und wissen jetzt, warum zuhause das Händewaschen reicht, man im Krankenhaus aber die Hände vor und nach jedem Patientenkontakt desinfizieren muss.

Zum Abschluss der 3. Helios KinderAkademie bekamen die Mini-Medizinstudenten von Julia Engelcke, Pflegedirektorin der Helios Kliniken Mittelweser, stilecht Diplome und Akademikerhüte verliehen.

Ein Gedanke zu „Wissbegierige Mini-Studenten lernen Klinikwelt kennen

Schreibe einen Kommentar