„150.000 Kinder in Niedersachsen können kein Schwimmen lernen“

Seit fast einem Jahr sind die Schwimmbäder fast durchgehend geschlossen. Neben den wirtschaftlichen Folgen für die Schwimmbäder kommt dazu, dass viele ihrem Sport und Hobby nicht mehr nachgehen können. Doch was ist, wenn man Schwimmen noch gar nicht gelernt hat? Die DLRG Niedersachsen hat sich aufgrund der Problematik direkt an Stephan Weil, Ministerpräsident des Landes Niedersachsen gewandt.

In einem Interview erläutert Hannes Reichert vom DLRG Nienburg die Folgen der geschlossenen Schwimmbäder.

Trotz der geschlossenen Bäder können Eltern ihre Kinder zumindest schonmal an das Wasser gewöhnen. Die DLRG bietet dazu Onlinekurse an. Wie das Ganze funktioniert, erklärt Hannes Reichert.

Durch die Schließungen der Schwimmbäder sind allerdings nicht nur die Kinder betroffen, die Schwimmen lernen wollen, sondern auch die Mitglieder der DLRG. Normalerweise finden regelmäßig Trainings und auch Wettkämpfe statt. Das fällt jetzt weg, allerdings nicht komplett.

Schreibe einen Kommentar