ALS-Handballbenefizspiel

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 05/03/2018
00:00

Kategorien


Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine nicht heilbare, degenerative Krankheit des
motorischen Nervensystems. Erkrankte leiden unter anderem an spastischen Lähmungen,
Muskelschwäche und Muskelschwund, die sich in Gang-, Sprech-, Atem- und Schluckstörungen
bemerkbar machen und schließlich zur Totallähmung führen. Gehirnaktivitäten bleiben davon
unberührt. Die Lebenserwartung von ALS-Erkrankten liegt bei durchschnittlich ca. 3-5 Jahren nach
Auftreten der ersten Symptome.
Der selbst von der Erkrankung betroffene Lemker Günter Tonn unterstützt mit mehreren Projekten die
ALS-Forschung der Medizinischen Hochschule Hannover und der Deutschen Gesellschaft für
Muskelerkrankungen.
Das Handballbenefizspiel findet zwischen der HSG Nienburg und dem Bundesligisten GWD Minden statt. „Danach werde ich gezwungenermaßen etwas kürzer treten müssen. Ich spüre dass meine Kräfte nachlassen. Die Stimme versagt immer mehr und der Rollstuhl wird mein ständiger Begleiter sein. Dazu hat auch der nervenaufreibende Kampf mit der Krankenkasse beigetragen.“ so sagt der engagierte Günter Tonn.
Ein fleißiger Unterstützer und Freund ist Wilfried Weiß, der im Herbst 2018 ein Weihnachtsliederbuch
mit 3.000 Exemplaren auflegt. Das Mitglied des Liebenauer Chores „Himmlische Töne“ sucht derzeit
Werber für die Buchung von Werbefeldern. Dieser Erlös wird ebenfalls der ALS-Forschung gewidmet.
Interessierte melden sich bitte per E-mail an weiss-lemke@aol.com.
Spendenkonto ohne Spendenquittung: Günter Tonn
Volksbank Aller-Weser eG, IBAN: DE38 2566 0040 8212 00; BIC:GENODEF1HOY
Verwendungszweck: ALS-Spende Tonn
Spendenkonto: Gesellschaft der Freunde der MH Hannover,
Commerzbank Hannover, IBAN:DE12 2504 0066 0312 0003 01, BIC:COBADEFFXXX,
Verwendungszweck: Unterkonto 1100023-ALS Spende Tonn-Neurologische Klinik MHH
Weitere Informationen rund um die Spendenaktion sowie die Geschichte von Günter Tonn finden
Sie unter www.als-spendenaktion.de

Schreibe einen Kommentar