„Gemeinwohl-Ökonomie – ein nachhaltiges Wirtschaftsmodell“

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 24/08/2018
17:00

Kategorien


Informationsveranstaltung im Nienburger Rathaus

Beim Konzept der Gemeinwohl-Ökonomie geht es im Kern darum, dass die Ergebnisse einer GWÖ-Bilanz neben der herkömmlichen Finanzbilanz als gleichberechtigter, verbindlicher Indikator zur Messung des Unternehmenserfolges anerkannt werden. Im Fokus stehen hier Werte wie ökologische Nachhaltigkeit, Mitbestimmung und Transparenz. Sie versteht sich als ergebnisoffener, partizipativer, lokal wachsender Prozess. Im Zuge der Fachkräftegewinnung stellt die GWÖ ein Qualitätsmerkmal dar und kann als wirkungsvolles Marketinginstrument einer neuen Unternehmenskultur Anreize für „Fachkräfte und Azubis“ schaffen. Fritz Lühmann, Geschäftsführer der Christian Lühmann GmbH in Hoya und Mitinitiator der Imagekampagne des Landkreises „nienburg.mittelweser – einfach-lebenswert“ sieht das Konzept der
Gemeinwohl-Ökonomie als Chance. “Für viele mittelständischen Unternehmen im Landkreis Nienburg/Weser gehört die Orientierung an ethischen Werten längst zum betrieblichen Alltag. Die GWÖ schafft mit ihren Inhalten wichtige Voraussetzungen für einen neuen, nachhaltigen und nachweisbaren
Wirtschaftserfolg.“ Die Zahl der Unternehmen, die die Gemeinwohlökonomie als Wirtschaftsmodell der Zukunft unterstützt, nimmt stetig zu. Auch vier Nienburger Unternehmer sind den Weg zur Zertifizierung als GWÖ-
Unternehmen gegangen. GWÖ-Unternehmensberaterin Urte Töpfer aus Berlin gibt einen Einblick in „Wertorientierte Mitarbeiterentwicklung und Unternehmensentwicklung“. Im Anschluss werden zwei Unternehmensvertreter*innen, Dr. rer. nat. Anja Thijsen, (Apotheke am
Goetheplatz, Nienburg) und Uwe Treiber (Inhaber der Fa. Sonnendruck, Wiesloch) über ihre ersten Erfahrungen mit der GWÖ-Bilanz berichten.
Anstoß dazu gab die erste Veranstaltung zum Thema „Gemeinwohl-Ökonomie“ im vergangen Sommer. Die Initiative ging vom Nienburger Manfred Sanftleben, unterstützt durch die Wirtschaftsförderung der Stadt Nienburg, aus. Aufgrund des großen Interesses am Thema möchten die Wirtschaftsförderung der Stadt und dieses Jahr auch die Wirtschaftsförderung im Landkreis Nienburg, mit einer weiteren Veranstaltung den Rahmen für
einen regen Austausch über das neue Wirtschaftsmodell mit Zukunft schaffen.
Für Fingerfood und Getränke ist gesorgt.

Rückfragen und Anmeldungen bitte unter GWOE.Nienburg@t-online.de
oder Tel. 05021/9216259 (Anmeldefrist 19. August 2018)

Der Veranstaltungshinweis ist auch auf der Homepage der WIN GmbH nachzulesen.

Schreibe einen Kommentar