Zum 125-jährigen Jubiläum werden 125 Lebensretter gesucht- Welt-Blutkrebstag 2018 in Asendorf!

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 26/05/2018
11:00 - 16:00

Kategorien


Stammzellspender dringend gesucht. Gemeinsame Aktion der Ortsfeuerwehr Asendorf sowie des Lions Club Grafschaft Hoya und des Lions Club Syke-Hunte-Weser.

Asendorf, 01.04.2018 – Eine Stammzellspende ist für viele Blutkrebspatienten die einzige Überlebenschance. Doch für viele verläuft die weltweite Suche nach dem einen „genetischen Zwilling“ erfolglos. Die Ortsfeuerwehr Asendorf nutzt das eigene 125-jährige Jubiläum, um hier zu helfen. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am Samstag, den 26.05.2018, im Feuerwehrhaus in Asendorf als potenzieller Stammzellspender bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) registrieren lassen. Die Aktion wird bei der Durchführung organisatorisch und finanziell unterstützt von den beiden in Asendorf wirkenden Lions Club Grafschaft Hoya und Lions Club Syke-Hunte-Weser. Für 125 Typisierungen haben die beiden Lions Clubs eine Beteiligung an der Finanzierung zugesagt.
Weitere Geldspenden werden aber dringend benötigt, da allein für die Registrierung eines jeden neuen Spenders Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen, und hoffentlich sogar mehr als 125 Bürgerinnen und Bürger sich typisieren lassen wollen.

Ein Jubiläum ist nicht nur zum Feiern da, dachten sich die Kameraden der Ortsfeuerwehr Asendorf und riefen die DKMS an. Zufällig liegt der Jubeltag auch kurz vor dem jährlich am 28. Mai weltweit begangenen Welt-Blutkrebstag. Viele Patienten können nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. „Deshalb ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen als potenzielle Stammzellspender registrieren lassen. Denn nur dann können sie als Lebensretter gefunden werden“, wissen Ortsbrandmeister Frank Ahlers, Lions-Präsident Ralf Stührmann (Hoya) und Lions-Präsidentin Birgit Struthoff (Syke).
Ein gutes Vorbild hat die Ortsfeuerwehr Asendorf sogar in den eigenen Reihen. Der aus Asendorf stammende Gemeindebrandmeister Michael Ullmann konnte schon vor Jahren einem erkrankten Patienten in England durch seine Knochenmarkspende helfen.
Das Orga-Team um Lions-Mitglied und Feuerwehrmann Stefan Ullmann organisiert gemeinsam mit der DKMS die Registrierungsaktion in Asendorf. Unter dem Motto ‚“125 Jahre Ortsfeuerwehr Asendorf – 125 Lebensretter gesucht- Welt-Blutkrebstag 2018 in Asendorf!“ appellieren die Feuerwehrkameraden an die Menschen in der Region, die sich in die DKMS-Datenbank aufnehmen zu lassen. Die Registrierung geht einfach und schnell: Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung wird beim Spender ein Wangenschleimhautabstrich mittels Wattestäbchen durchgeführt, damit seine Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können.

Wer sicher gehen will, dass auf jeden Fall eine Typisierung durchgeführt werden kann, sollte sich bei Stefan Ullmann (04253/499) oder unter Stefan.Ulmann@web.de melden.
Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssen nicht erneut mitmachen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung.
Da die DKMS als gemeinnützige Gesellschaft im Kampf gegen Blutkrebs auf Spendengelder angewiesen ist, wird um finanzielle Unterstützung dieser Typisierungsaktion gebeten. Jeder Euro zählt!
Überweisungen bitte an:

Fördergesellschaft des Lions Club Grafschaft Hoya e.V.
IBAN: DE73 2566 3584 0833 2223 00
BIC: GENODEF1HOY
Stichwort: DKMS-Typisierung Asendorf

Über die DKMS:
Die DKMS ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die sich dem Kampf gegen Blutkrebs verschrieben hat. Sie wurde vor 26 Jahren in Deutschland von Dr. Peter Harf gegründet, dessen Ehefrau an den Folgen einer Leukämieerkrankung verstarb. Heute ist die DKMS-Familie außer in Deutschland auch in den USA, Polen, UK und in Chile aktiv. Gemeinsam haben sie 7,9 Millionen Lebensspender registriert und die DKMS zu einer weltweit bedeutenden Organisation im Kampf gegen Blutkrebs gemacht. Über 600 DKMS-Mitarbeiter aus mehr als 20 Nationen setzen sich täglich dafür ein, jedem Blutkrebspatienten eine zweite Lebenschance zu ermöglichen.

Schreibe einen Kommentar